Passionsspiele St. Georgen am Kreischberg

9. Juli bis 15. August 2017

„Wer unter euch ohne Sünde ist,
der werfe den ersten Stein“

(Joh 8,7)

 

Unter diesem Leitgedanken finden 2017 in St. Georgen wieder die Passionsspiele statt. Mit 10 Terminen im Juli und August zeigt der Theaterverein sein Können (alle Termine mit klick auf das Bild).

 

6

 

Alle Termine auf einen Blick

Sonntag, 9. Juli             14 Uhr – Premiere
Samstag, 15. Juli          19 Uhr
Sonntag, 16. Juli           15 Uhr
Samstag, 22. Juli          19 Uhr
Sonntag, 23. Juli           15 Uhr
Samstag, 29. Juli          19 Uhr
Sonntag, 30. Juli           15 Uhr
Samstag, 12. August    19 Uhr
Sonntag, 13. August     15 Uhr
Dienstag, 15. August    15 Uhr – Dernière

>>> Hier geht's zur online Broschüre

 

Eine lange Tradition

Die Darstellung des Leidens Christi und der Auferstehung haben in der obersteirischen Gemeinde St. Georgen am Kreischberg eine lange Tradition. Das Original des hier aufgeführten Passionsspiels ist ca. 100 Jahre alt. Von 1922 bis 1936 wurden sie regelmäßig aufgeführt, gerieten danach aber in Vergessenheit. Der örtliche Theaterverein hat diese Idee wieder aufgegriffen und den alten Text zeitgemäß adaptiert. Eine Besonderheit am Passionsspiel ist, dass das „Böse“ in Form von Teufelsgestalten auf die Bühne gebracht wird. Um das Passionsspiel weiter zu perfektionieren, wurde vom Musiker und Komponisten Silvano Moro aus Genua, der seit vielen Jahren in der Gemeinde ansässig ist, die passende Musik dazu geschrieben. Zahlreiche Mitwirkende haben außerdem im Vorfeld an Bühnenbild, Kostümen u.v.m. mitgewirkt. Im Sommer 1998 war es dann soweit, die Passionsspiele wurden wieder aufgeführt. Insgesamt wurden die Spiele mit großem Erfolg viermal durchgeführt. Ca. 200 heimische Laiendarstellerinnen und -darsteller haben jeweils daran mitgewirkt, der Dorfplatz vor der Pfarrkirche St. Georgen bildete eine passende Freiluftkulisse. Damit wurde nicht nur ein einzigartiges Stück heimischer Kultur wiederentdeckt, sondern durch die moderne Aufbereitung wurde auch eine neue lebendige Tradition begründet.

NEU für 2017

Die Passionsspiele stehen in diesem Jahr erneut im Zeichen der Modernisierung. Der Aufführungsort wandert in die Kreischberghalle im Ortsteil St. Lorenzen. Dadurch sind die Aufführungen nicht mehr wetterabhängig und ein publikumsfreundliches Platzkartensystem kann eingeführt werden. Außerdem bieten sich neue künstlerische Möglichkeiten. Die Inszenierung wird neu konzipiert, Spielleiter Klaus Sumann erhält dabei Unterstützung vom renommierten Regisseur und Autor Andreas Staudinger. Das Bühnenbild von Gernot Jungmeier wird reduziert und durch Lichteffekte und Projektionen von Daniel Ambrosch ergänzt.


Regie: Klaus Sumann
Künstlerische Beratung: Andreas Staudinger
Bühnentechnik und Effekte: Daniel Ambrosch
Bühnenbild: Gernot Jungmeier und Peter Stock
Musik: Silvano Moro


Termine

Sonntag, 9. Juli         14 Uhr – Premiere
Samstag, 15. Juli        19 Uhr
Sonntag, 16. Juli         15 Uhr
Samstag, 22. Juli        19 Uhr
Sonntag, 23. Juli         15 Uhr
Samstag, 29. Juli        19 Uhr
Sonntag, 30. Juli         15 Uhr
Samstag, 12. August   19 Uhr
Sonntag, 13. August    15 Uhr
Dienstag, 15. August    15 Uhr  – Dernière


Preise

Vorverkauf: 16 €
Vorverkauf ermäßigt*: 13 €
Tages-/Abendkassa: 18 €
Tages-/Abendkassa ermäßigt*: 15 €
*Ermäßigte Karten erhalten Kinder bis 14 Jahre und Gruppen ab 15 Personen.

Karten in allen Raiffeisenbanken und bei allen Verkaufsstellen von oeticket sowie online auf www.oeticket.com.
Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Platzkarten vergeben werden!


www.passionsspiele-sankt-georgen.at

Mitglied der Europassion
Eine Veranstaltung des Theatervereins St. Georgen ob Murau